Selbsthilfegruppe NO-Mobbing Bergisches Land

Angebote, Ziele und Aktivitäten der Gruppe

Die Selbsthilfegruppe wurde 1997 gegründet.

TeilnehmerInnen mit gemeinsamen Erfahrungen aufgrund belastender Erlebnisse am Arbeitsplatz (Mobbing) können diese austauschen. Dabei steht das Herauslösen aus der "Ich-bin-schuld-Rolle" im Vordergrund. Dies wird erreicht durch Erkenntnisse wie:

  • auch andere sind betroffen, genauso hilf- und ratlos,
  • undurchschaubare Geschehnisse, subtile Mechanismen werden transparent,
  • Wut und Enttäuschung sowie andere aufgestaute Gefühle werden im geschützten Rahmen der Gruppe aufgearbeitet durch Vertrauen, Anteilnahme und gegenseitige Wertschätzung.
  • das soziale Unterstützungssystem Selbsthilfegruppe liefert Kraft und hilft bei arbeits- und sozialrechtlichen Problemen; Bewältigungs- und Lösungsstrategien werden gemeinsam entwickelt bzw. es erfolgt eine Motivierung zur Inanspruchnahme professioneller Hilfe (ins. Fachärzte, Psychologen, Fachkliniken, Fachanwälte für Arbeitsrecht),
  • Nachwirkungen von Mobbing-Prozessen können verarbeitet werden (Nachsorgearbeit).

Wuppertal im April 1998